Die Fallen der Kommunikation vermeiden - Sprache bemerken - wirkungsvoll formulieren

Die Fallen der Kommunikation vermeiden - jetzt downloaden
Mit einem Klick auf das Bild die Einleitung und das erste Kapitel "Ja, aber" gratis downloaden.

Was wir bisher bemerken: Unsere Sprache kann in ganz alltäglichen „Krisen“-Situationen zur Entspannung eines Gespräches führen. In gleichem Maße gelingt uns dies jedoch leider auch allzu häufig nicht. Nicht selten erreichen wir durch uns

schnell über die Lippen gehende Formulierungen genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollten. Plötzlich und völlig unerwartet trifft eine Formulierung die eigentlich unterstützend und hilfreich gemeint ist einen kritischen Nerv (je schwieriger die Beziehung zu einander ist, desto eher ist das natürlich der Fall) und ein Gespräch wird immer schwieriger.

Manchmal geht es dabei um Formulierungen, die sich bei Ihnen unbewusst als „normal“ eingeschlichen haben, über die Sie gar nicht mehr nachdenken und die Sie immer wieder verwenden. Bei Ihrem Gegenüber werden jedoch genau diese Formulierungen in speziellen Situationen als völlig unpassend empfunden.

Wir starten also mit der Sicht auf uns selbst: Was hätte ich anderes sagen sollen? Welche meiner Formulierung war eigentlich so kritisch?

Wir haben ein paar Formulierungen gesammelt, die das Zeug haben den kritischen Nerv zu treffen. Auf dieser Seite stellen wir sie Ihnen nach und nach vor. Nach und nach, denn so haben Sie die Zeit, in Teamrunden und bei Diskussionen darauf zu achten, ob Sie möglicherweise auch in die beschriebene Falle tappen - und wie Sie wieder heraus kommen.
Wenn Sie wolle können Sie uns über Facebook, Xing oder per Email auch gerne Ihre Erfahrungen mitteilen. Wir sind gerne mit Ihnen im Dialog und unterstützen Sie!

"Ja, aber"-Kommunikationsfallen vermeiden. Hier erfahren Sie mehr.

Typische Situation: Sie führen fachliche Diskussionen mit ihren Kollegen und weil ihnen bei den Ausführungen ihrer Kollegen ganz viel einfällt reagieren Sie prompt mit „… ja, aber passiert dann nicht …, … ja, aber sollten wir nicht …, … ja, aber xy müssen wir auch noch machen …“. Vielleicht reden Sie sogar regelmäßig engagiert dazwischen, denn schließlich sollen ihre wichtigen Gedanken ja nicht verloren gehen. Verwundert stellen Sie dann fest, dass ihre Kollegen immer hitziger in die Diskussion einsteigen und immer ungehaltener werden. Was ist passiert? Was tun? Was besser machen?

"Bis auf..."-Kommunikationsfallen vermeiden. Hier erfahren Sie mehr.

Typische Situation: Ein Kollege kommt mit einer schriftlich formulierten Projektidee zu Ihnen und bittet Sie, diese anzuschauen. Sie finden seine Projektidee tatsächlich gut, auch wenn Sie selbst sicherlich ein paar Dinge anders gemacht hätten. Vielleicht passt auch die eine oder andere Formulierung noch nicht und Ihnen schweben auch sogleich Verbesserungen und kleine Korrekturen vor, die das Ganze noch runder und schlüssiger machen würden. Als der Kollege wieder kommt und salopp „und“ fragt, antworten Sie ihm daher spontan „Ja, das ist eine gute Projektidee, bis auf die Formulierungen im Absatz…, … das Beispiel im dritten Absatz passt noch nicht so richtig … und die letzten Abschnitte versteht man noch nicht …“. Es folgen weitere konstruktiven Kritikpunkte, Vorschläge und Ideen.Völlig erstaunt sind Sie als der Kollege daraufhin gereizt reagiert, hitzig mit Ihnen seine Projektidee diskutiert und die Diskussion immer unsachlicher wird. Was ist passiert? Was tun? Was besser machen? 

"Ich würde einfach". Hier erfahren Sie mehr.

Manchmal wirkt ein Ratschlag vor allem wie ein Schlag. Schauen Sie hier, wie Sie beraten können, ohne zu schlagen. Indem Sie z.B. Kommunikationsfallen umschiffen und vermeiden. Beraten ohne zu schlagen