Methoden zum Nachhaltigen Lernen: Der Kalender der guten Fragen

Nachhaltiges Lernen heißt sinnbestimmtes, selbstständiges und erfolgreiches Lernen. Genau das, was wir brauchen, wenn wir mit Menschen (Azubi´s, Mitarbeitern oder auch Führungskräften) arbeiten und unser Wissen und unsere Kompetenz weitergeben wollen. Denn unser Ziel ist es, das eigenständige und vernetzte Denken der Mitarbeiter zu fördern.

"Der Kalender der 15 guten Fragen" ist ein inspirierendes Seminarmodul zum nachhaltigen Lernen, das wir neu entwickelt haben. 15 verschiedene Fragen regen zum Nachdenken, zum Reflektieren und zum eigenständigen Verknüpfen von Informationen an. So darf zum Beispiel jeder Teilnehmende nach einem Lern-Input eine Frage öffnen, um mit ihrer Hilfe das gerade erfahrene Wissen zu strukturieren, zu hinterfragen und zu überprüfen.

Und was sind gute Fragen? Alle offenen Fragen, die lösungs- und ressourcenorientiert ausgerichtet sind. Zum Beispiel: "Was bedeutet ...?", "Welche Ideen gibt es bereits zu ...?" oder auch "Woran erkenne ich...?".
Haben Sie Ihrem Azubi zum Beispiel gerade den Aufbau einer Datenbank erklärt, können Sie also zum Beispiel fragen: "Was bedeutet es, wenn du das Symbol xy vor dem Namen der Person aufblinken siehst?" Oder: "Woran erkennst du, dass dies ein besonders wichtiger Kunde ist?" Je komplizierter und anspruchsvoller das Thema ist, zu dem Sie die "gute Frage" stellen, desto größer die Herausforderung und der Lerneffekt.

Gute Fragen können zum Beispiel sein:

  • Wodurch wird … bestimmt?
  • Woran erkenne ich …?
  • Worin besteht die …?
  • Wie löst man am besten …?
  • Wen muss ich Fragen wenn …?
  • Wofür brauche ich …?
  • Wie ist die Vorgehensweise um …?
  • Was benötige ich um …?
  • Welche Lösung wurde gefunden für …?
  • Wann dürfen wir …?

Wir wünschen Ihnen viel Freude und tolle Lernerfahrungen beim Einsatz der Fragen. Sollten Sie selber noch Fragen zu der Methode oder zu Coniunctum haben, rufen Sie uns an!